Kinderosteopathie

27.12.2015 17:55 von Hendrikje Adler

Kinderosteopatie und synthetische Kompetenz

Liebe Patienten!

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen und es freut mich nun nach 5 Jahren harten Lernen und Übens meine Ausbildung in Kinderosteopathie am osteopathischen Zentrum für Kinder in Berlin einschließlich der Biodynamischen Kinderbehandlung endlich abgeschlossen zu haben. Es war eine interessante Ausbildung mit vielen neuen Aspeken, unter anderem das man gerade bei der Behandlung das Familienfulkrum nicht außer Acht lassen darf. Ein Kind besonder ein Baby ist etwas Einzigartiges. Alles ist weich und ohne Struktur, es gibt zwar Knochen, diese sind aber in ihrer Dicht nicht mit denen von Erwachsenen vergleichbar. Sie spucken und schreien und manchmal bringen sie ihre Eltern damit an den Rand ihrer Kräfte. Aber sie tun es aus Selbsterhaltungstrieb und es ist ganz physiologisch. Die Eltern haben dann die Aufgabe gut zu differenzieren, wie sich das Schreien anhört und welchem Bedürfniss es zuzuordnen ist. Manchmal haben sie Hunger oder die Windeln voll, manchmal aber auch nur lange Weile und wollen beschäftigt werden. größer Kinder haben ander Probleme. Sie brauchen die Stabilität der Beziehung Ihrer Eltern zueinander als Paar. Sie brauchen Zugehörigkeit zu ihrer Familie, Ordnung und Ausgleich von Geben und Nehmen. Wenn das Systhem durcheinander gerät reagieren viele Kinder und Jugendliche für Ihre Eltern unverständlich. Das geht von Bettnässen, körperlichen Symtomen bis zur Konzentrationsschwäche und psychischen Auffälligkeiten zu Hause und in der Schule um nur ein paar Beispiele zu nennen. Damit währen wir bei meiner nächsten im Dezember 2015 abgeschlossenen Ausbildung. In dieser mittlerweile zweijährigen Ausbildung lerne ich viel über das Dazugehören, was er mit Geben und nehmen, Schuld und Unschuld,dem schlechten Gewissen, sowie der Ordnung im Systhem auf sich hat. Das geht von der Ordnung am Essenstisch über Patchworkfamilien, Betriebssysthemen und Organisationen (Vereinen) bis hin zu Paarbeziehungen und Beziehungen von Kindern zu ihren Eltern. Betriebssystheme stehen bei Folgen von Mobbing oder Borne out im Fokus und können so auf der Basis des Erfahrens und Verstehens durch den Klienten geregelt werden. Die Therapieformen dazu sind Familienaufstellungen, Bodenankerarbeiten, Visualisierung und andere Techniken aus dem NLP. 

Eine NLP Ausbildung mit dem Ziel den Praktishener zu erlangen steht für Sommer 2016 in der Sommerakademie Bas Sulza auf dem Plan. 

Zurück