Biodynamik - Pferdekur in der Toskana

11.06.2013 14:27 von Hendrikje Adler

Biodynamik - Pferdekurs in der Toskana

Die letzte Maiwoche verbrachte ich mit vielen netten Kollegen aus der biodynamischen Ausbildung auf einer 85 ha großen Farm in der Toskana. Wir arbeiteten dort mit Wildpferden und versuchten uns in die Kommunikation der Tiere und den sanften Umgang mit Ihnen hineinzufühlen. Das Wetter war uns dabei nur teilweise gesonnen, Regen und Wind machten die Wege und Koppeln rutschig und damit zu einer Herausforderung für Mensch und Tier. Die zweite Hälfte des Tages verbrachten wir mit der Wiederholung der biodynamischen Phasenkurse 1-4, wobei wir die verschiedenen Ebenen der Stille wahrzunehmen versuchten. Einen besonderen Höhepunkt bildete für mich eine Wanderung auf dem Pilgerweg des Heiligen Franz von Asissi zu dessen Wohnort, an dem ein großes Holzkreuz die Landschaft überragt und wir eine fast heilige Stille spüren konnten. Auch das wandeln in den alten Klostergängen beeindruckte mich zu tiefst. Trotz des schlechten Wetters verging die Zeit wie im Flug und wird mir in dauerhafter Erinnerung bleiben. Ich habe dort viel über nonverbale Kommunikation mit Mensch und Tier, aber auch über meine eigenen Grenzen und den Umgang mit den selbigen erfahren.

Zurück